Neuer Schulhof für Deutschherrenschule

Neuer Schulhof für Deutschherrenschule

Anfang März diesen Jahres begannen die Arbeiten zur Sanierung und Neugestaltung des Schulhofes der Deutschherrenschule. Jetzt konnte der sanierte Schulhof an die Schülerinnen und Schüler offiziell übergeben werden. Aus der einst schmucklosen Schulhoffläche ist ein moderner Schulhof mit hoher Aufenthaltsqualität geworden.
Der Asphalt wurde abgetragen und durch Betonpflaster ersetzt. Teilweise wurde auch Fläche entsiegelt. Im Eingangsbereich des Altbaus wurde der Oberflächenbelag barrierefrei erneuert. Außerdem wurden eine Rollstuhlwippe, ein Kletterfelsen und ein Kletterbalancierbalken neu aufgebaut. Für die Fahrradverkehrserziehung gibt es eine neue Oberflächenmarkierung. Ein ganz besonderes Highlight ist das grüne Klassenzimmer, das über Spenden finanziert wurde. Mit der Neugestaltung des Schulhofes gewinnt die Deutschherrenschule insgesamt an Attraktivität.
Die Freude über die schöne Gestaltung darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Sanierung und Gestaltung viel Geld gekostet haben. Die Sanierung der Grundleitungen hat nach Angaben des Bürgermeisters über 300.000 € gekostet. Das ist eine erhebliche Steigerung dessen, was ursprünglich geplant war. So sind alle Beteiligen bei Sanierungsbeginn noch von Kosten für die Erneuerung der Grundleitungen von ca. 85.000 € ausgegangen. Bei aller Freude über den neuen Schulhof muss diese Kostenerhöhung erläutert werden. Die Gestaltung war mit ca. 575.000 € kalkuliert. Nach Angaben der Verwaltung wurde dieser Kostenrahmen eingehalten.

Neuer Schulhof für das ASG

Schulhof ASGNach der Feier am letzten Freitag bildete das heutige Schulfest des ASG in Hermülheim den Abschluss der 40-Jahr-Feier. Wie immer gab es eine Vielzahl von unterschiedlichen Ständen, die die Schüler mit ihren Lehrern gut vorbereitet hatten. Gemeinsam mit SPD-Ratsmitgliedern besuche ich den Stand, der das Schulhofprojekt vorstellt. Da die Schüler im Rahmen des Ganztagsunterricht deutlich länger an der Schule bleiben, fehlen Möglichkeiten sich in den längeren Pausen sinnvoll zu beschäftigen. Auch Sitzmöglichkeiten gibt es kaum auf dem Schulhof. Mit professioneller Hilfe haben Schüler gemeinsam mit Lehrern einen Masterplan entwickelt, der über die nächsten Jahre umgesetzt werden soll. Mit dem Direktor der Schule (Hr. Fischer) hatte ich die Gelegenheit über das Projekt zu sprechen und wir sagen ihm unsere Unterstützung zu. Schon im städtischen Haushalt für 2015 werden wir Gelder beantragen, damit schnell die ersten Schritte erfolgen können.