Schlagwort-Archive: Feier

Rosenmontag in Gleuel

Mit meinen Genossen aus Gleuel liefen wir dieses Jahr wieder im Rosenmontagszug mit. Gut 2 Stunden sind wir im ganzen Stadtteil unterwegs und treffen auf viele bekannte und fröhliche Gesichter. Auch das Wetter war -bis auf einen kurzen Graupelschauer- trocken und warm, so dass dem Spass nichts im Wege stand.
Uns hat es viel Spass bereitet und die SPD Gleuel wird auch nächstes Jahr wieder mit einer Gruppe dabei sein. Dann jedoch leider ohne meinen Ratskollegen Carol Fuchs, der uns in Richtung Leer verlassen wird.

Eröffnung der Gesamtschule

Nach zwei Jahren Bauzeit wurde heute der Neubau der Gesamtschule an der Sudetenstraße eingeweiht. „Das ist ein großer Tag für die Schullandschaft in Hürth. Unser Dank gilt den Planern, Architekten, dem Generalunternehmer und den ausführenden Baufirmen, die letztendlich dafür gesorgt haben, dass der Zeitplan eingehalten werden konnte“, freut sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Stephan Renner. Auch wenn es noch keine Schlussabrechnung gibt, ist schon jetzt festhalten, dass der Kostenrahmen eingehalten wurde. Die Schule wird weit weniger als 40 Millionen Euro kosten. Die Gesamtschule hat die Stadt finanziell nicht ruiniert, wie dies von der CDU jahrelang behauptet wurde.
Die Einweihung des neuen Schulgebäudes ist ein guter Anlass noch einmal zurückzublicken. Nur mit dem Engagement des ehemaligen Bürgermeisters Walther Boecker, den Fraktionen von SPD und Grünen sowie dem ehemaligen FDP-Ratsmitglied Saleh Mati wurde die Gesamtschule auf den Weg gebracht. Nach der Kommunalwahl dann der Versuch von CDU/GRÜNE die noch nicht fertige Gesamtschule zu beschädigen, indem man keine Räume für die Oberstufe bauen wollte. Nur mit dem entschiedenen Einsatz der zurecht aufgebrachten Eltern konnte dies damals verhindert werden.
Nach dem Umzug gilt es jetzt, die letzten offenen Fragen zu klären. Wir erwarten beispielsweise von der Verwaltung, dass der Vertrag mit dem Caterer unterzeichnet wird, damit so schnell wie möglich den Kindern ein warmes Mittagessen angeboten werden kann. Außerdem muss das Thema Umzäunung des Schulgeländes angegangen werden und bei der Anbindung des Stadtbusses gibt es noch Optimierungsbedarf.
„Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern, der Schulleitung, dem Kollegium und den engagierten Eltern in der Schulpflegschaft jetzt erst einmal einen guten Start im neuen Gebäude“, so Renner.

Maibaum in Hermülheim aufgestellt

Traditionell wird in Hermülheim am 1. Mai der Maibaum auf dem Platz vor dem Möbelgeschäft Innatura (früher Dansk) gesetzt. Auch dieses Jahr wurde das Fest von der Ortsgemeinschaft perfekt organisiert und fand guten Zuspruch von Anwohnern. Bei strömendem Regen konnte der Baum wie auch den letzten Jahren von starken Männern aufgestellt werden. Nach meinem Eindruck steht der Maibaum auf dem Platz so schön wie noch nie und wird dort bis zum Ende des Monats den Platz verschönern. 😉

Frühjahrsempfang des PV Hürth

Der Frühjahrsempfang des Partnerschaftsverein Hürth findet wie häufig in Alt-Hürth statt. Diesmal jedoch nicht im Löhrerhof, der wegen Renovierung geschlossen ist.
Bei der Mitgliederversammlung wurde der bisherige Vorstand einstimmig neu gewählt und ich werde als Kassenprüfer den Verein, dem ich nun seit mehr als 10 Jahren angehöre, weiter unterstützen. Im Anschluss gab es bei dem gemütlichen Treffen mit Freunden und Unterstützern des Vereins, die Möglichkeit sich auszutauschen. Der PV Hürth setzt sich für die Pflege unser Beziehungen zu den 6 Partnerstädten von Hürth ein.

Wanderausstellung im Bürgerhaus

 Eröffnung der Wanderausstellung „…und nenne euch Preußen“ im Bürgerhaus Hürth. In der Plakatausstellung finden sich z.B. Belege für neue Verwaltungsstrukturen, soziale Verbesserungen sowie Darstellungen von Gebäuden, die aus der preußischen Zeit erhalten geblieben sind. Das besondere, oft konfliktbehaftete Verhältnis zwischen rheinländischer Bevölkerung und den preußischen Herrschern wird ebenfalls thematisiert. Ein Besuch lohnt sich!
 

Rosenmontagszug in Gleuel

Mit meinen Genossen aus Gleuel liefen wir dieses Jahr erstmalig im Rosenmontagszug mit. Gut 2 Stunden sind wir im ganzen Stadtteil unterwegs und treffen auf viele bekannte Gesichter. Auch das Wetter war trocken und warm, so dass dem Spass nichts im Wege stand. Uns hat es viel Spass bereitet und die SPD Gleuel wird auch nächstes Jahr wieder mit einer Gruppe dabei sein.

Offene Tür bei „Brücke der Kulturen“

Bruecke_KulturenHeute feierte der Verein „Brücke der Kulturen“ seinen Tag der offenen Tür auf dem Otto-Räcke-Platz direkt am Hürther Rathaus. Dort befinden sich mittlerweile auch die vom Verein angemieteten Räume für die Vereinsarbeit. Die „Hürther Brücke der Kulturen“ besteht aus knapp 70 ehrenamtlichen Helfern, die sich als eine Migrantenselbstorganisation verstehen. Der Verein unterstützt mit seiner Arbeit den interkulturellen Austausch und Dialog. Über das Asylcafe, das seit kurzem im früheren Pfarrzentrum von St.Joseph beheimatet ist, wird eine Vielzahl von Aktivitäten angeboten. Sprachlotsen helfen bei Behördengängen und Arztbesuchen oder stehen hilfreich bei Gesprächen in der Schule zur Seite. Aber auch Deutschkurse werden von dem Verein koordiniert und angeboten. Gemeinsam mit meinen Fraktionskollegen konnte ich vor Ort einen Eindruck von der guten Arbeit des Vereins gewinnen.

Helfer bei „Rock am Teich“

imageEine feste Größe für Musik in unserer Stadt ist seit mehr als 15 Jahren das Open-Air-Festival „Rock am Teich“. Auch wenn der Teich auf dem Gelände des Bürgerhauses seit ein paar Jahren weg ist, lockt das Festival  eine große Zahl Rock-Begeisterter zum Ende des Sommers an. Bei deutlich besserem Wetter als im letzten Jahr treten 6  Bands auf, die über die letzten Monate von fast 200 Bewerbungen aus dem In- und Ausland ausgewählt wurden. Mit „The doghunters“ ist auch eine Band mit 5 Musikern aus Hürth und Umgebung vertreten.
Die gesamte Veranstaltung wird organisiert von dem Verein „Hürth Rockt“, der mittlerweile fast 200 Mitglieder hat. Die Durchführung von „Rock am Teich“ bedarf einer fast einjährigen Planung. Vom Auf- bis zum Abbau erfolgt alles mit ehrenamtlichen Helfern, die nicht nur Mitglieder des Vereins sind. Nachdem ich Anfang diesen Jahres in den Verein eingetreten bin, helfe ich in diesem Jahr das erste Mal an der Kasse im Eingangsbereich.
Wer also heute noch nichts anderes vorhat und wirklich gute Musik hören möchte, sollte einfach noch vorbeikommen.

Jubiläumsfest des Partnerschaftsverein Hürth

PV HuerthMit einem dreitägigen abwechslungsreichen Programm würdigten die Stadt Hürth und der Partnerschaftsverein Hürth das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Spijkenisse (Niederlande) und Thetford (Großbritannien) sowie das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Skawina (Polen).
Spijkenisse liegt in der Provinz Süd-Holland auf der Insel Voorne-Putten in unmittelbarer Nähe von Rotterdam. Sie ist eine junge Stadt  mit rund 78.000 Einwohnern. In den letzten vierzig Jahren hat sich Spijkenisse von einem kleinen Dorf zu einer mittelgroßen Stadt  entwickelt. Im vorigen Jahr wurde sie in die Gemeinde Nissewaard eingegliedert.
Thetford ist eine ländliche Stadt mit knapp 22.000 Einwohnern, die im Zentrum der Region East Anglia und in der südwestlichen Ecke der Grafschaft Norfolk an der Grenze zu Suffolk liegt. Durch Thetford verlief bis 1989 die Hauptverkehrsader (A11) zwischen London und der bedeutenden Großstadt Norwich.
Skawina ist rund 15 Kilometer von der Universitätsstadt Krakau entfernt und mit dieser durch eine Schnellstraße verbunden. Die Stadt besteht aus 15 Ortsteilen mit fast 42.000 Einwohnern. Mehr als die Hälfte davon wohnt im Stadtkern Skawinas.
Rund 35 Gäste aus diesen Partnerstädten und auch der Partnerstadt Argelès-sur-Mer haben an der Feier teilgenommen. Darunter der stellvertretende Bürgermeister Norbert Rzepisko aus Skawina und Terry Jermy aus Thetford. Aus Argelès-Sur-Mer nahm Bürgermeister Antoine Parra und aus Spijkenisse die Bürgermeisterin Mirjam Salet teil. Beide sind zudem Mitglieder unserer jeweiligen Schwesterpartei.
Die gemeinsame Abendveranstaltung -organisiert von der Stadt Hürth und dem Partnerschaftsverein- fand diesmal im 10Pin-Entertainment-Center in Hermülheim statt. Für die musikalische Begleitung hatte die Big Band der städtischen Josef-Metternich-Musikschule gesorgt. Wie immer ein gelungener Abend mit vielen Freunden und Bekannten aus den Partnerstädten. Leider konnte in diesem Jahr keine Delegation aus Burhaniye teilnehmen. Ein wichtiges städtisches Fest hielt sie von der Reise ab und ich hoffe, dass sie beim nächsten Mal wieder dabei sein können.

Besuch der Hürther Moschee

Moschee_Okt2015

Zum zweiten Male in diesem Jahr hatte ich die Gelegenheit die Hürther Moschee anlässlich einer Feier zu besuchen. Wie immer war die Veranstaltung gut besucht und es gab eine herrliche Auswahl köstlicher Gerichte. Mit dem Hoca der Moschee (Hr. Yusuf Demirci) und dem Vorsitzenden des Moscheevereins (Hr. Akyüz) hatte ich die Gelegenheit über  über die Ausbaupläne des Moscheevereins zu sprechen. Auf dem benachbarten Grundstück würde man gerne aus eigenen Mitteln ein Gebäude errichten, in dem Schüler unterrichtet werden sollen. Auch ein kleiner Kindergarten der Gemeinde solle dort Platz finden. Neben den noch nicht vorhanden Geldmitteln scheint auch die Bauzusage für lediglich 300 m2 ein Hindernis zu sein. Auch über die Situation der Flüchtlinge in Hürth, von denen viele aus moslemischen Ländern kommen, konnte ich kurz sprechen. Bisher kommen nur selten Personen zu dem Freitagsgebet, da vermutlich die meisten von der Existenz der Moschee nichts wüssten.

Sommerfest beim SC Hürth

SC HürthBei perfektem Grillwetter fand das Sommerfest des SC Hürth im Kloster Burbach statt.  Als neue Sportart innerhalb des SC Hürth wurde Ultimate Frisbee aus der Taufe gehoben. Dabei handelt es sich nicht um einen Wassersport, sondern um einen Feldsport, bei dem die 175 Gramm schwere Wurfscheibe in der gegnerischen Endzone am Ende des Feldes gefangen werden muss. Die Prinzipien des Fair Play und des Spaß am Spiel stehen dabei im Vordergrund, wie mir der neue Abteilungsleiter Andreas Ratsch erklärte. Anschließend konnte ich mit dem Vereinsvorsitzenden Peter Heitmann die neuen Sanitäranlagen im Kloster Burbach besichtigen, die vom Verein in Eigenarbeit errichtet wurden.

30 Jahre Sana-Krankenhaus

SAMSUNG30 Jahre Sana-Krankenhaus und der Abschluss umfangreicher Baumassnahmen waren heute der Grund für einen „Tag der offenen Tür“ in unserem Hürther Krankenhaus. In seiner Eröffnungsrede wies Bürgermeister Walther Boecker darauf hin, dass man dieses Jahr sogar das 100-jährige Bestehen des Krankenhauses feiern könne, da im Jahr 1914 der Bau begonnen wurde. Vor mittlerweile 30 Jahren wurde das Krankenhaus -als erstes in ganz Deutschland- aus der kommunalen Verantwortung in die Hände des privaten Betreibers übergeben, wie der Vorstandsvorsitzende der Sana Kliniken AG Dr. Philippi in seiner Rede betonte. In den letzten 3 Jahren wurde der gesamte Bettentrakt des Krankenhauses kernsaniert. Die Patientenzimmer haben nun Neubaustandard und sind größtenteils mit integriertem Duschbad und WC ausgestattet. Rund 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen pro Jahr im Hürther Sana-Krankenhaus mehr als 5.500 Patienten. Hinzu kommen fast 10.000 Patienten, die das Sana Krankenhaus zu einer ambulanten Behandlung aufsuchen. Nahezu 80% der Patienten kommen dabei aus dem Hürther Stadtgebiet und können sich somit auf eine ortsnahe medizinische Versorgung verlassen.

Kirmes in Stotzheim

SAMSUNGDen Sonntag nutze ich diesmal für einen kurzen Ausflug zur Kirmes in Stotzheim. Bürgermeister Walther Boecker (SPD) führt -wie auch in den Jahren davor – den traditionellen Fassanstich souverän durch und zapft direkt das ganze Fass durch. Auf der Veranstaltung habe ich dann die Gelegenheit den Elternvertreter der Gesamtschule Hürth (Markus Merkle) dem Bürgermeister vorzustellen. Beide tauschen sich über die aktuelle Situation aus und vereinbaren für morgen die Übergabe der gesammelten Unterschriften im Rathaus. Ich schätze, dass es über 1.000 Unterschriften sein werden, was nach lediglich 2 Tagen ein unglaublich gutes Ergebnis ist. Dies zeigt gleichzeitig, wie sehr die Hürther die Pläne der CDU/GRÜNE ablehnen. Wir alle hoffen, dass spätestens in der Ratssitzung wieder im Interesse der Schüler entschieden wird und die Gesamtschule Hürth komplett gebaut wird.

WM-Fahne aufgehängt

WM-Fahne KabarnetstraßeHeute haben wir gemeinsam in unserer Siedlung die WM-Fahne aufgehängt. Seit mittlerweile 6 Jahren ist es eine kleine Tradition anlässlich der EM oder WM die Deutschlandfahne aufzuhängen. Mit einer Grösse von 5 x 3 Metern ist sie schon von weitem gut zu sehen. Einzigartig wird unsere Fahne natürlich durch das original FC-Aufstiegslogo. Abhängen werden wir die Fahne (wie jedesmal) erst nach dem letzten Deutschlandspiel. Diesmal so hoffen wir alle, nach dem Finalspiel am 13. Juli.
Also GlückAuf!

SPD beim Rugby-Turnier

Rugby-Club HürthZum mittlerweile 50. Mal fand an diesem Wochenende das Hürth-Sevens des Rugby-Club Hürth statt. Bei tropischen Temperaturen besuchten neben unserem Bürgermeister Walther Boecker weitere Ratsmitglieder der SPD das Turnier in Kendenich. Bei dem Rugby-Turnier wird mit 7 statt 15 Spielern über 2x 7 Minuten gespielt. Versprochen wurde ein packendes Rugby-Spektakel auf höchstem Niveau. Dafür standen unter anderem mehrere Bundesliga-Mannschaften,  die NRW-Auswahl und zum Beispiel die Nationalmannschaft von Luxemburg. Auch wenn man nicht mit allen Regeln dieses Sports vertraut ist, so packt einen doch sehr schnell die Begeisterung.

Fest der Begegnung in Hürther Moschee

Moscheefest HürthAn diesem Wochenende fand für diesmal 3 Tage das „Fest der Begegnung“ in der Hürther Moschee statt. Das Feier ist mittlerweile eine feste Veranstaltung und hat von Jahr zu Jahr mehr Besucher. An den grossen Ständen lassen sich die unterschiedlichsten, selbstgemachten türkischen Köstlichkeiten ausprobieren. Gemeinsam mit unserem Bürgermeister Walther Boecker und seiner Frau Susanne sitzen wir bei einer Tasse Tee und wir kommen mit den Besuchern ins Gespräch. Vor Ort treffe ich den neuen Hoca der Moschee (Herr Yusuf Demirci) , der vor Kurzem aus der Türkei zu uns gekommen ist. In der Türkei hat er erste Deutschkenntnisse aufgebaut, die er in Hürth weiter vertiefen wird. Natürlich ergibt sich auch die Gelegenheit mit Vorstandsmitgliedern des Moscheevereins über den weiteren Ausbau der Moschee zu sprechen.  Auf dem benachbarten Grundstück soll aus Mitteln des Moscheevereins ein Gebäude errichtet werden, in dem Schüler unterrichtet werden sollen.

Jazz und Politik im Löhrerhof

SAMSUNG

Auf Einladung der SPD Alt-Hürth startete heute morgen um 11:00 Uhr der traditionelle Jazz-Frühschoppen im Löhrerhof.  Das musikalische Programm bestand aus Dixieland-, Swing-, Funk-, Latin-, Rock- und Afrojazz und die  „Happy Wanderers“ konnten die zahlreichen Besucher begeistern. In den Pausen gab es die Gelegenheit mit unserem Bürgermeister Walther Boecker oder auch der SPD-Landtagsabgeordneten Brigitte d´Moch-Schweren in lockerer Runde zu diskutieren. Zahlreiche Ratskandidaten aus den unterschiedlichsten Stadtteilen rundeten die Diskussionsmöglichkeiten ab und wir konnten rege Gespräche mit den Besuchern der Veranstaltung führen.

Eröffnung der Osterkirmes

Osterkirmes HermülheimIm Beisein vieler Besucher wurde heute die Osterkirmes in Hermülheim eröffnet. Sie findet nun schon zum 10. Mal auf dem Willy-Brandt-Platz direkt vor der Bütt statt. Neben Fahrgeschäften und Losbuden ist natürlich  auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Die Kirmes wird bis Dienstag nächster Woche geöffnet sein. Auf dem Foto 6 Personen von der SPD und Dirk Breuer von der CDU.

Frühjahrsempfang beim PVH

EinladungMitglieder06042014-Small-257x300Wie jedes Jahr findet heute wieder das Frühlingsfest des Partnerschaftsverein Hürth (PVH) im Löhrerhof statt, bei dem meine Frau und ich seit vielen Jahren Mitglied sind. Gemeinsam haben wir uns dafür eingesetzt,  dass die türkische Stadt Burhaniye eine Städtepartnerschaft mit Hürth eingeht und 2011 hatte es dann geklappt. Aber auch für unsere 5 anderen Partnerstädte lohnt sich der Einsatz.

Mehr als 60 Mitglieder sind heute dabei und vom ASG 3 Lehrer, die vom bevorstehenden Schüleraustausch mit Burhaniye berichten.

Mehr über die Arbeit des PVH findet sich hier:

www.pv-huerth.de

Karnevalszug in Hermülheim

ib_p009_1_37Mit meiner Frau Sevda, meinem alten Studienfreund Harald und seiner Frau Anne Quack (dem früheren Ratsmitglied aus Hermülheim) laufen wir als Fussgruppe bei der Ortsgemeinschaft mit. Das Wetter ist fantastisch und die Sonne scheint wie im Frühling.

Schon auf der Luxemburger merken wir, dass das Wurfmaterial knapp wird! Auch die anderen Gruppen tun sich damit schwer, dass der Zug dieses Jahr in einer anderen Richtung läuft. Am Ende hat es dann doch noch gereicht. Mit den Freunden von der Ortsgemeinschaft lassen wir  den Karnevalszug in den Braustuben auf der Sudetenstrasse ausklingen.